Messtechnik für Stoßwellen
und Qualitätssicherung

Dünnfilm-Thermometer MTFT

Dünnfilm-Sonden für Hochfrequenzmessungen

Dünnfilm-Thermometer MTFT
Dünnfilm-Sonden mit Anschlussdrähten und Kabeln

Aufbau und Anwendungsbeispiele
Bei diesen Dünnfilm-Sonden wird auf ein Substrat aus Zirkoniumoxyd ein hauchdünner Film aus Nickel aufgebracht. Im Vergleich zu den Thermoelementen ist diese Sonde hoch empfindlich. Veränderungen der Oberflächentemperatur von nur 0,1 K können erfasst werden. Zudem bietet diese Sonde ebenfalls eine geringe Ansprechzeit von nur wenigen Mikrosekunden. Allerdings erweist sich die Sonde aufgrund seines dünnen Films anfälliger bei schwierigen Umweltbedingungen. In solchen Fällen sind die Thermoelemente MCT vorzuziehen.

Die Sonden werden über eine Konstantstromquelle versorgt. Die Änderung des Sondenwiderstandes ist ein Maß für die Temperaturänderung, der sich zusammen mit dem Brückenverstärker in einer Spannungsänderung äußert. Die Temperaturänderung ergibt sich aus

ΔT = (R – R0) / R · α

Die Sonden werden an den Verstärker MFA 1000 angeschlossen und erhalten auch von dort den konstanten Versorgungsstrom.

Der Einbau der Sonden in die Wandoberfläche erfolgt durch Einkleben. Alternativ können auch Einbauhülsen verwendet werden. Anders als bei herkömmlichen Dünnfilmsonden verlaufen die zwei Anschlussdrähte innerhalb des Substrats und sind mit dem Dünnfilm verschweißt, so dass ein Einbau unabhängig von der Verkabelung bleibt. Dieser Vorteil erleichtert die Anwendung wesentlich. Von den beiden Drähten gehen je zwei Drähte ab, zwei zur Versorgung, zwei zur Messung.

Dünnfilmmaterial: Nickel
Substrat: Zirkoniumoxid
Kleinste messbare Temp.-Änderung: 0,1 K
Ansprechzeit: < 10 μs
Widerstand: 25 bis 50 Ohm
Temperaturbereich: < 70°C bei Dauerbetrieb
Empfindlichkeit: α = 0,002 bis 0,0025/K
√p c k ca. 0,35 J/(K cm² √s )
Betriebsstrom: Konstantstrom mit 7 – 10 mA
Durchmesser: 2,3 mm ± 0,1 mm
Länge: 3,3 mm
Kalibrierung: kalibriert durch die RWTH Aachen
Peripherie: Die Sonde muss an eine Stromversorgung und an einen Verstärker angeschlossen werden. Die Wahl der Peripherie wird durch die Dynamik der Messung bestimmt.
Für Hochfrequenzmessungen empfehlen wir unseren MFA 1000, der sowohl Konstantstrom und -spannung wie aber auch eine breitbandige Verstärkung bietet.

Artikel-Nr. 100-002-1: Dünnfilm-Sonde MTFT mit angeschweißten Anschlussdrähten aus Platin